Der respektvolle und aufwendige Weg vom Fisch zur küchenfertigen Gourmet-Mahlzeit

 

Täglich frisch mit dem Netz aus den Becken gefangen, werden die Fische, konform dem Tierschutzgesetz, rasch getötet. Nach einem Kiemenschnitt kommen sie in ein ganz spezielles Salzwasserbad.

Wie von einem japanischen Fischmeister gelernt, veredelt dieser Vorgang das Fleisch, da durch den besseren Abtransport des Blutes der Fisch in seiner Konsistenz noch feiner wird.

Unter fließendem Wasser werden Forelle und Saibling dann mittels Bauchschnitt ausgenommen, sämtliche Innereien entfernt und der Bauchraum - vom Kopf bis zum Schwanz - ausgebürstet. Erst nach einer weiteren gründlichen Spülung von Kiemen und Bauchraum sind die Fische verkaufsfertig.

Dieser aufwendige Säuberungsprozess garantiert die einwandfreie Qualität unserer Forellen und Saiblinge.

KONTAKT : Fisch und Flusskrebs gibt es nur NACH TELEFONISCHER Terminvereinbarung unter: 0664-512 72 92

Gernot HEIGL