KochCampus: Präsentation unserer Krebse vor den besten Köchen unseres Landes und einem selektiven Kreis von Fachjournalisten

Im Restaurant von Josef Floh (Langenlebarn) durften wir im Rahmen des "KochCampus-Chef-Teams" unsere Krebse präsentieren. Große Ehre und große Freude. Zumal die Who is Who-Liste der heimischen Kochelite vertreten.

Und einer davon, 3-Hauben-Koch Richard Rauch (SteiraWirt), zauberte mit unseren Krebstieren, in atemberaubender Art und Weise, lukullischen Genuss auf die Teller. Video dazu unter: Stegersbacher Flusskrebse von Richard Rauch.

Unter Beobachtung zahlreicher Fachjournalisten sowie seiner Kollegen Heinz Reitbauer, Thomas Dorfer, Harald Irker, Maximilian Aichinger, Philip u. Helmut Rachinger, Paul Ivic und Jürgen Csencsits. (Siehe 2 Fotoblöcke unten).

Richard Rauch mit Variationen unserer Flusskrebse

Kredenzt wurde zum Einstieg: Flusskrebskaviar. Dann eine kulinarische Kunstkomposition bestehend aus Flusskrebstartare mit Kohlrabi, Flusskrebsschwanz, Flusskrebsgelenk und Flusskrebsbutter, Bauernjoghurt mit gebeiztem Kohlrabi, Kolrabicreme, gebleichter Löwenzahn sowie dessen Stiele und Pollen, Löwenzahnblütenöl sowie Löwenzahnkapern - abgerundet mit feinst geschnittenen grünen Erdbeeren...

Gefolgt von knusprig gebackenen Flusskrebsscheren, drapiert mit einer einzigartigen Krebs-Innereicreme. Ehe ein Flusskrebs-Kopf, befüllt mit Rosenpelargonien-Schaum, diesen Gang beendete.

Weitere Impressionen vom KochCampus

 

Auszug aus dem Bericht vom KochCampus:

 

INNERE WERTE VON FLUSSKREBS UND SCHAF

Der Auftakt zum zweiten Block war einem Thema gewidmet, dass die Gastronomie schon bald intensiv beschäftigen wird – die Kennzeichnungspflicht von allergenen Stoffen in der Speisekarte. Dr. Thomas Wolf, Fachgruppengeschäftsführer Gastronomie der Wirtschaftskammer Österreich, stand Rede und Antwort bezüglich der geplanten Umsetzung der EU-Richtlinie in Österreich. Federführend in der Diskussion auf Seite der Köche waren Josef Floh und Norbert Payr, Patron des “Lustigen Bauern” in Zeiselmauer. Der Koch.Campus wird in den nächsten Wochen einen Vorschlag an die Wirtschaftskammer ausarbeiten,

Richard Rauch konzentrierte sich dieses Mal auf das Thema Flusskrebs und brachte Gernot Heigl, der ersten Züchter von Flusskrebsen in Europa mit. Gernot Heigl stellte sein Zuchtprojekt vor, Richard Rauch wurde seinem Ruf gerecht, Tiere vollständig zu verwerten. Selbst Innereien und Füßchen der Krebse wurde eine Veredelung zuteil. Mit Kohlrabi und Löwenzahn aus eigenem Anbau, Rosenpelargonien und grüne Erdbeeren inszenierte Richard ein wunderbar leichtes Frühlingsgericht.

Den gesamten Artikel gibt es hier.

Richard Rauch zu seiner Flusskrebs-Kreation:

 

 

Der zweite KochCampus Chef's table versammelte hochkarätige Köche rund um den Herd von Josef Floh.

Dazu gaben sich auch Produzenten wie der Flusskrebs-Züchter Gernot Heigl und Winzer wie Bernhard Ott die Ehre und diskutierten die vorgestellten Gerichte.

Was macht authentische österreichische Küche aus? Gehört die Sortenvielfalt bei Gemüse, Kräutern und Obst zur österreichischen Küche dazu? Weitere Infos hier.

 

Next Steps in 2014 / Neue Köche & Top-Produzenten

Ein Campus ist seit jeher ein Symbol für Offenheit, Kooperation und Diskussion.
2014 erweitern wir den Kreis der Köche. Am zweiten Koch.Campus am 8. April beim Floh in Langenlebarn präsentierte eine junge Riege von Köchen ihre Ideen: Harald Irka, Paul Ivic, Philip Rachinger und Jürgen Csencsits. Maximilian Aichinger, der Kandidat beim Bocuse d`Or am 8. Mai in Stockholm, präsentierte seine zwei “Wettkampfgerichte”. Auch bei den nächsten Events in 2014 werden neue Köche mit dabei sein.

Auch Produzenten waren Gast beim Floh und konnten sich einbringen. Gernot Heigl, Pionier in der Zucht von Flusskrebsen, stellte sein Projekt vor – Richard Rauch verkochte den Flusskrebs variantenreich im Stile “nose to tail”. Weitere Infos hier

 DelikatessenDorf und Monika's Buschenschank

Steckerlfisch-Termine findest Du in der Rubrik "DelikatessenDorf".

Infos zu den Öffnungszeiten von Monika's Buschenschank, ebenfalls in unserem Pavillondorf untergebracht, gibt's im Schaukasten vor Ort, dem Touristenoffice bzw. den Thermenhotel-Receptionen in Stegersbach.

Kontakt

Rufen Sie bitte an unter

 

+43 664 5127292

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Fisch und Flusskrebs gibts nicht nur auf den Märkten, unsere Produkte können - NACH TELEFONISCHER ABSTIMMUNG - auch in Stegersbach abgeholt werden.

Gernot HEIGL